GGS

Im Schulprogramm dokumentiert die Schule die Grundlagen ihrer pädagogischen Arbeit.

Das Programm befindet sich in einer ständigen Überarbeitung, um die Schule auf der Grundlage neuer Erkenntnisse und geänderter Rahmenbedingungen weiter zu entwickeln.

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Schule der Zukunft
„Meine Zukunft, deine Zukunft, unsere gemeinsame Schule der Zukunft“:


Am 20. September wurde unsere Schule als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet.
Das wollten wir natürlich auch mit allen Schülern, Schülerinnen, Eltern und Lehrerinnen groß feiern. Aus diesem Grund entstand die Idee einen Projekttag zum Thema: „Nachhaltigkeit“ durchzuführen. Dieser Tag wurde unter das Motto „Meine Zukunft, deine Zukunft, unsere Schule der Zukunft“ gestellt. In jeder Klasse wurden von 8:30 bis 9:45 Uhr tolle Projekte angeboten:

1. Angebot: Bilde dich für die Zukunft, lies ein Buch!
Gemeinsam wurde mit den Kindern eine Ganzschrift gelesen, Lesepatenschaften gebildet, in der Bücherei geschmökert, vorgelesen etc.

2. Angebot: Fit und gesund in die Zukunft!
Wir erhielten eine Geldspende von Kerrygold und Capry Sonne. Davon konnten wir gesunde Pausenbrote zubereiten. Im Vorfeld wurden das Gemüse, Getreide und die Kräuter mit den Kindern mit allen Sinnen erfahren, besprochen, Brotdekoration überlegen etc.

3. Angebot: Gestalte deine Zukunft!
Mit den Kindern wurde eine Schule der Zukunft gebaut oder gemalt, eine kleine Ausstellung gemacht und kleine Geschichten geschrieben.

4. Angebot: Schone deine Zukunft:
Frau Mettmann hat mit einer Klasse das Thema regenerative Energie besprochen und im Anschluss Energiestationen mit den Kindern bearbeitet.

10:15 - 10:30 Uhr:
Die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Eltern trafen sich vor der Schule, wo einige Kinder ihre Wünsche und Vorstellungen einer „Schule der Zukunft“ zum Ausdruck brachten. Frau Lang (Rektorin) dankte Frau Jung, der Umwelt- und Energiebeauftragten der Schule, für ihr großes Engagement, mit dem sie ohne Unterlass die Bildung für Nachhaltigkeit an unserer Schule verfolgt. Sogar der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters gratulierte der Schule mit einem Brief, in dem er allen Beteiligten auch weiterhin viel Erfolg wünscht. Schließlich wurde das neue Hausschild enthüllt und die Fahne gehisst. Beide tragen das offizielle Logo, das wir als Schule der Zukunft von nun an führen dürfen.

Von 10:30 bis 11:30 Uhr ging das Projekt in die zweite Runde. Fast alle Klassen schmierten eifrig Brote und gestalteten witzige, kreative Gesichter. Die 4a besprach mit Herrn Hahne die Grundlagen eines gesunden Frühstücks und bekam prominenten Besuch von Bürger Lars Dietrich. Dieser unterhielt sich mit den Kindern über das gesunde Pausenbrot und beobachte das eifrige Schmieren der Kinder. Das war ganz schön spannend, denn das Ganze wurde von einigen Reportern verfolgt.

Um 11:30 Uhr kam die ganze Schule mit ihren fast 300 gesunden Pausenbroten auf den Schulhof. Auch einige Eltern waren anwesend, so dass wir mit der Unterstützung von Bürger Lars Dietrich einen Countdown zählten und dann gemeinsam in das gesunde Brot beißen konnten. Unser gemeinsames Signal für eine gesunde Ernährung.

Gegen 12:00 Uhr nahm der Projekttag sein Ende. Wir alle haben viel gelernt! Die 4a, Frau Lang, Frau Mettmann und Frau Jung sammelten sich mit einigen Reportern im Musikraum. Dort fand eine Pressekonferenz statt. Es wurden viele Fragen zur gesunden Ernährung gestellt und beantwortet. Wenn ihr sehen wollt, wie das nachher in der Zeitung aussieht, schaut hier:


schule-der-zukunft_2


Auszeichnung



Oberbuergermeister

Auszeichnungsfeier
Wir wurden als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet.


Am 20.09.12 fuhr die Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Jung, der Rektorin Frau Lang und Herrn Berels (Eignungspraktikant) zur Wilhelm-Busch Realschule. Gegen 9 Uhr starteten wir in der Nibelungenstraße, um mit zwei weiteren Schulen nach Zündorf zu fahren. Grund war die Auszeichnungsfeier zur „Schule der Zukunft“. Als Gäste unserer Schule durften wir Frau Schulamtsdirektorin Baum, Frau Jakobi (Schulpflegschaft) und Frau Schulz- Brauckhoff (Netzwerk soziale Dienste e.V.) begrüßen.

Zu Beginn der Veranstaltung durften alle Kinder zu zweit den „Markt der Möglichkeiten“ erkunden. Mehrere Schulen und Partner hatten Stände vorbereitet und präsentierten tolle Projekte zum Thema Nachhaltigkeit. Die Klasse 4a hatte ein eigenes Energie- Memory und Domino gebastelt.

Danach wurden die Schulen ausgezeichnet. Die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW Silvia Löhrmann überreichte den Schulen eine Urkunde, ein Hausschild und eine Fahne über die erreichte Zertifizierung. Alle Kinder der 4a sind dafür auf die Bühne gegangen und haben ein Foto mit Frau Löhrmann gemacht.

Zum Abschluss der Veranstaltung hatte die Erdmännchen-Klasse noch einen Auftritt. Sie spielten ein Theaterstück vor und sangen ein Lied über Spinnen.

Dieser Tag war sehr spannend für uns, denn wir waren auch in der:
Wenn du erfahren möchtest, warum unsere Schule als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet wurde, schaue doch mal unsere Energie-Projekte an.




Auszeichnung_001
Auszeichnung_013
Auszeichnung_019
Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
Leitsätze
Stacks Image 3731

Leitsätze:



  • Wir, Schüler, Lehrer und Eltern gestalten gemeinsam unsere Schule.
Damit meinen wir: Alle tragen zum Gelingen des Schullebens bei. Für unsere Gemeinschaft ist jeder wichtig.


  • Wir, Schüler, Lehrer und Eltern, respektieren und helfen einander.
Damit meinen wir: Wir unterstützen uns bei der Arbeit, stellen uns Aufgaben gemeinsam und lösen Konflikte gewaltfrei.


  • Wir, Schüler, Lehrer und Eltern schaffen günstige Ausgangsbedingungen.
Damit meinen wir: Wir sorgen für ein gutes Schulklima, indem wir das Verantwortungsgefühl und die Bereitschaft zur Mitarbeit fördern, eine angenehme Lernatmosphäre und Freiraum für Muße schaffen.


  • Wir, Schüler, Lehrer und Eltern fördern und fordern unsere Schüler und Kinder.
Damit meinen wir: Lernen und Leisten haben in unserer Schule ihren Platz. Lernen und Leisten soll in unserer Schule nicht immer miteinander vermischt werden.
Wir schaffen Lernsituationen, in denen „Fehler machen“ erlaubt ist, aber ebenso auch Leistungssituationen. Lern- und Leistungsfähigkeit werden individuell gefördert.


  • Unsere Schule beinhaltet mehr als Unterricht.
Damit meinen wir: Veranstaltungen finden innerhalb, aber auch außerhalb der Schulzeiten statt. Lernen findet immer auch bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen statt.


  • Wir sind eine Schule im Veedel.
Wir suchen die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen des Stadtteils.


  • Unsere Schule ist in Bewegung.
Damit meinen wir: Wir sind zukunftsorientiert. Wir sind neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen und offen für Veränderungen und Anregungen.
So gestalten wir, Schüler, Lehrer und Eltern die Zukunft unserer Schule. Kritisches Denken ist an unserer Schule wichtig.
Unterricht
Unterricht:


Stacks Image 3777
Die Vereinbarungen über Arbeiten und Lernen unterliegen einem ständigen Wandel, da sie im Gespräch zwischen Lehrern und Eltern den Erfordernissen und Bedürfnissen aller an der Schule Beteiligten angepasst werden.
In allen Klassen ist Wochenplanarbeit / Freie Arbeit fester Bestandteil des Unterrichts.



Vereinbarungen zu den Hausaufgaben:

Die Klassen 1 und 2 erhalten von Freitag auf Montag keine Hausaufgaben. Die Klassen 3 und 4 erhalten von Freitag auf Montag eine maßvolle Hausaufgabe.


Außerschulische Lernorte:

Im Laufe der 4 Grundschuljahre werden in der Regel folgende außerschulische Lernorte von jeder Klasse aufgesucht: Grüne Schule, Stadtbücherei, Museen der Stadt Köln, Freiluga, Schulmuseum, Verkehrsschule.


Unterrichtszeiten
Stacks Image 3840
Unterrichtszeiten:


Aufsicht 08:00-08:15 Uhr

1. Stunde 08:15-09:00 Uhr
2. Stunde 09:00-09:45 Uhr

Pause 09:45-10:15 Uhr

3. Stunde 10:15-11:00 Uhr
4. Stunde 11:00-11:45 Uhr

Pause 11:45-12:00 Uhr

5. Stunde 12:00-12:45 Uhr
6. Stunde 12:45-13:30 Uhr

In der 1. Pause organisieren Eltern „Pausenspiele“ auf dem grünen Hof.

Zu Beginn des Schultages stehen die Klassentüren offen.
Die Kinder können selbstständig in ihre Klassenräume gehen und sich dort frei beschäftigen.

Um 8:15 beginnt der Unterricht. Jetzt müssen alle Kinder anwesend sein.

In unserer Schule werden die Doppelstunden zwischen den Pausen nicht durch ein Klingelzeichen unterbrochen.

Die Kinder lernen in unserer Schule, eigenverantwortlich auf Pünktlichkeit zu achten und ihre Arbeitszeit selbstständig zu planen.

Schulgottesdienste:

Die Schulgottesdienste finden vierzehntägig immer mittwochs um 8.15 Uhr statt.
Die Klassen 3 und 4 nehmen gemeinsam an den konfessionell getrennten Gottesdiensten teil.

Katholischer Schulgottesdienst: St. Qurinus, Bergstraße
Evangelischer Schulgottesdienst: Philipp- Nicolai- Kirche, Nibelungenstraße
Neue Medien
Stacks Image 3895

Ausstattung der Klassenräume mit Hard- und Software


In jeder Klasse ist eine Medienecke eingerichtet: Den Schülern stehen Multimedia fähige PC‘s zur Verfügung. Bei der Auswahl der „Neuen Medien“, die in der Klasse eingesetzt werden soll, richten wir uns nach den Vorgaben des Landesinstituts für Schule (Lernen mit Neuen Medien in der Grundschule) und der e-nitiative (Software).
Dabei setzen wir für die Anschaffung und den Einsatz „Neuer“ Medien folgende Kriterien an:


• Medien, mit denen sich Unterrichtsinhalte schneller und besser veranschaulichen oder tiefere Erkenntnisse gewinnen lassen als mit herkömmlichen Medien

• Medien, die neue Unterrichtsmethoden ermöglichen

• Medien, die neue pädagogisch bedeutungsvolle Ziele erreichbar werden lassen, die bisher nicht oder kaum erreichbar waren.

• Die Medienecke


Die Schüler lernen, den Computer selbstständig und selbstverständlich zu nutzen. Sie schlagen Informationen nach, schreiben, formatieren und vervielfältigen ihre Arbeiten, lernen Aufgaben kennen, die für sie interessante Probleme enthalten und sie dazu anregen, diese selbstständig und geduldig zu bearbeiten.

Die Schüler erfahren den Computer so als Hilfsmittel, das ihnen problemorientiertes, entdeckendes und kommunikatives Arbeiten ermöglicht oder erleichtert. Sie werden dabei begleitet und erlernen mit Hilfe der Lehrerin / des Lehrers den sinnvollen Umgang mit Neuen Medien. So wird einem unreflektierten Spielen vorgebeugt und die Medienecke als echter Zuwachs für die pädagogischen Möglichkeiten der Lehrerinnen und Lehrer genutzt.

Alle Klassenräume verfügen über Internet-Zugang zur Informationsbeschaffung, Dokumentiation von Ergebnissen und zur Kommunikation.
Durch das Jahr
Durch das Jahr
Stacks Image 4894

Durch das Jahr


  • Einschulungsfeier
Lehrerinnen und Lehrer bereiten mit den Klassen das inhaltliche Programm vor.
Die Eltern der ehemaligen ersten Klassen übernehmen die Dekoration des Raumes.

  • Informationsabend für die Eltern der 4. Klassen
zu den weiterführenden Schulen: Zeitpunkt: nach den Herbstferien: 2. Hälfte Oktober, Anfang November.

  • Tag der Offenen Tür
für Schulneulinge und ihre Eltern. Der Tag liegt zwischen den Sommer -und Herbstferien.

  • Informationsveranstaltung für die Eltern vierjähriger Kinder
in Zusammenarbeit mit den kooperierenden Kindertagesstätten.

  • Sprachstandsmessung
bei der Anmeldung der Schulneulinge.

  • Eine professionelle Vorstellung
z.B. Theater-, Zirkus- oder Clownvorstellung für die ganze Schule.

  • Kennenlernnachmittag für die Schulneulinge
vor Beginn des Schuljahres.

  • Offene Veranstaltung
ein großes Schulfest im Sommer oder eine Projektwoche mit Präsentation finden im jährlichen Wechsel statt.

  • Zirkus
Der Zirkus der Schule präsentiert am Ende des Schuljahres sowie beim Pfarrfest der katholischen Kirche eine Vorführung.

  • Lebendiger Adventskalender
Ein Fenster wird adventlich gestaltet.

  • Laternenausstellung
Für das St.-Martinsfest basteln die Kinder Laternen.


Einschulung
Stacks Image 4017
Einschulung:

Eltern und Kinder lernen die Schule bereits vor dem ersten Schultag kennen.
Die folgende Zusammenfassung will Ihnen einen kurzen Überblick geben.
Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.



Tag der offenen Tür:
Kinder und Eltern erhalten eine Einladung zum Tag der offenen Tür. Hier erleben die Kinder spielerisch einen verkürzten Schultag. Die Eltern werden parallel über die Schule informiert. Anschließend erhalten alle die Gelegenheit, sich das Gebäude und die Schulhöfe anzusehen.

Anmeldung:
Bei der Anmeldung Ihres Kindes an unserer Schule führen wir eine Schuleingangsdiagnostik durch. Hier werden Stärken und Schwächen erkannt und evtl. Fördermaßnahmen bis zur Einschulung besprochen.

Sprachstandsmessung:
Um die Kinder individuell fördern zu können, werden bei der Anmeldung/ Schuleingangsdiagnostik ihre sprachlichen Fähigkeiten überprüft.

Einschulungsuntersuchung:
In den Räumen der Schule werden die Kinder von einer Schulärztin auf ihre Schulfähigkeit untersucht.

Kennenlerntag:
Die Kinder, die im Sommer in die Schule gehen werden, lernen ihre Klasse und ihre Lehrerin / ihren Lehrer kennen, erledigen die ersten gemeinsamen Arbeiten und haben Gelegenheit, ihr Wissen zu zeigen und Fragen zu stellen. Für die Eltern wird eine Informationsveranstaltung angeboten, in der sie einen Überblick über die Aufgaben und Ziele der Grundschule erhalten.


Einschulungsfeier
„Einschulungsfeier"


Die neuen ABC-Schützen wurden eingeschult. Für alle Beteiligten, allen voran die neuen Erstklässler, ein aufregendes Ereignis. Aber nicht nur für sie ist der neue Lebensabschnitt ein großer Schritt auch für die Eltern und vielleicht sogar die Großeltern der Kinder.
Stacks Image 4477
Nicht weniger gespannt waren die Klassenlehrerinnen auf ihre neuen Schützlinge, die sich nach einer einladenden Rede unserer Rektorin Frau Lang und gelungenen Aufführungen der älteren Grundschüler mit ihren neuen Lehrerinnen getroffen haben.

Einschulungsfeier_2


Stacks Image 4584
Stacks Image 4582
Stacks Image 4580
Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
Schulfest 2016

Eine Woche lang stand in unserer Schule das Lernen ganz im Zeichen einer großen „Reise um die Welt“! In großen und kleinen Projekten „bereisten“ die Schülerinnen und Schüler beinahe alle Kontinente. Mal musikalisch, mal sportlich und auch kreativ wurde zu einzelnen Ländern gearbeitet. Es ging nach Japan, China und Indien, Australien und Ozeanien, nach Bolivien und an die Elfenbeinküste, nach Schweden und durch ganz Europa. Selbstverständlich spielten auch alle Heimat- und Herkunftsländer unserer Schüler/innen und ihrer Eltern eine große Rolle.

Alles, was die Kinder auf ihrer Reise um die Welt gelernt haben, wurde den Gästen beim Schulfest präsentiert. Erstmals schmetterten alle Klassen gemeinsam den neuen „Nibelunsgensong“, und das sogar im Kanon! Daran schlossen sich fröhliche Tänze und andere Darbietungen an. Unter anderem gab es einen Auftritt der „großen und kleinen Nibelungenklänge“, eine Kooperation mit der Rheinischen Musikschule Köln. Eine große Ausstellung aller Schülerarbeiten sowie viele Spiele rundeten das bunte Programm ab.

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.

Schulfest_2016_013

Weihnachtsfeier 2015

weihnachtsfeier_2015023

Zum Abschluss des Jahres fand am 18.12.2016 eine Weihnachtsfeier mit anschließendem Weihnachtscafe in der OGS statt.

Vor ihren Eltern, Großeltern und weiteren Gästen präsentierten die Kinder, was sie in den letzten Wochen in den Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag gelernt und einstudiert hatten. Alle freuten sich über die "Nibelungenklänge" (ein Angebot der Rheinischen Musikschule), das Tanzprojekt "Ich falle", die Theater-AG, sowie den Chor und die Flöten-AG der Schule.

Frau Ödemis, die Leiterin der OGS, begrüßte zu diesem Anlass außerdem einen Ehrengast: die ehemalige, stellvertretende OGS-Leitung Frau Wieland, die nach langjähriger Tätigkeit unsere Schule leider verlässt. Frau Ödemiş und Schulleiterin Frau Lang dankten für ihr großes Engagement in den vergangenen Jahren.

Im Anschluss an die Feier im großen Rahmen gab es für alle ein gemütliches Beisammensein in den OGS-Gruppenräumen, um das Jahr miteinander ausklingen zu lassen.
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Abschiedsfeier 2015/2016
Stacks Image 4940
„Wir verlassen die Insel“

Abschied von unseren Viertklässlern

Nach vier Jahren Grundschulzeit hieß es für die Viertklässler heute endgültig „Abschied nehmen“ von der Nibelungenschule!

Auf einen ökumenischen Gottesdienst folgte eine kleine Feier auf dem Schulhof, an der die gesamte Schulgemeinde teilnahm. Einige Eltern, Großeltern und Verwandte kamen, um die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen auf ihrem letzten Schultag zu begleiten.

Lieder, Tänze und Akrobatik gehörten zum bunten Rahmenprogramm der Abschiedsfeier. Die Lieder „Astronaut“, „Tschüss“ und „Alte Schule, altes Haus“ fassten das Motto dieses Morgens treffend zusammen. Trotz Aufregung und einem „Kloß im Hals“ fassten zwei Viertklässler zum Abschluss allen Mut zusammen: Ein Schüler bot einen Rap dar, eine Schülerin sang ein wunderbares Solo.

Mit den besten Wünschen für unsere Viertklässler ließen wir gemeinsam einen Ballon in den Himmel steigen. Obwohl uns die Sonne hierbei von einem strahlend blauen Himmel entgegen lachte, gab es hier und da auch ein paar kleine „Tropfen“- das müssen dann wohl Abschiedstränen gewesen sein!

Wir wünschen unseren ehemaligen Viertklässlern wunderbare Sommerferien, viel Erfolg in ihren neuen Schulen und für die Zukunft von Herzen alles Gute!
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.

DSC_0630

Bundesjugendspiele 2016
Stacks Image 5049
In jedem Jahr nehmen alle Klassen an den Bundesjugendspielen teil. Auf der nahe gelegenen Bezirkssportanlage in der Merheimer Straße erbringen die Kinder tolle Leistungen in den Disziplinen Schnelllauf, Weitsprung und Weitwurf. Voll freudiger Erwartung erhalten die Kinder bei der Siegerehrung im Anschluss an die Veranstaltung ihre Urkunden.

Neben der sportlichen Leistung kommen an diesem Tag aber auch Spiel und Spaß nicht zu kurz: An verschiedenen Stationen können die Kinder ihr spielerisches Geschick erproben, gemeinsame Ballspiele machen usw.


Zeit für ein kleines Picknick zwischendurch bleibt auch. Am Tag der Bundesjugendspiele versorgt der Förderverein die Kinder mit einem Stand, an dem es kostenlos erfrischende Getränke und leckeres Obst gibt.

bjs_2016_011

Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
Stadtmeisterschaften Schwimmen
Stacks Image 3948
Teilnahme an den Stadtmeisterschaften im Schwimmen, 2014


Die Welt fiebert bei den Olympischen Spielen, der Winterolympiade, mit.
Wir an der Nibelungenstraße gehören mit dazu!
In diesem Sinne war es für uns am Dienstag, dem 11. Februar 2014, wieder soweit:

Die elf Schülerinnen und Schüler der wettkampfbegeisterten „Mauenheimer Barrakudas“ aus der dritten und vierten Klassenstufe gingen an den Start der diesjährigen Stadtmeisterschaften der Kölner Grundschulen im SCHWIMMEN. Im Zollstockbad galt es Einzelwettkämpfe und eine Staffel im Freistil zu bestreiten.

Den Kindern gebührt ein großes Lob für ihre außerordentliche Anstrengungsbereitschaft und Disziplin beim Training und Wettkampf. Neben einer Urkunde nehmen die Kinder ein tolles Erlebnis mit persönlichen Bestleistungen in ihren Erfahrungsschatz auf.

An dieser Stelle: Ein herzliches Dankeschön an die begleitenden Mütter einiger Kinder!

Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. ☺

Schwimmen_2
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Laternenausstellung

Laternenausstellung

Am Vorabend des Martinszuges stellen die Kinder in der Schule ihre Martinslaternen aus.
Die Ausstellung wird durch die Eltern gestaltet, die Kinder zeigen ihre Kunstwerke ihren Eltern, Großeltern und Freunden.

Stacks Image 4466
Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
Lebendiger Adventskalender
 
photo_christoph_stein

Lebendiger Adventskalender am
11. Dezember 2014


10 Jahre gibt es ihn nun schon- den „Lebendigen Adventskalender“ in den Veedeln Mauenheim, Weidenpesch und Niehl! Und wir waren bereits zum siebten Mal dabei:

Am 11.12.2014 haben wir unser Fenster in der Schule geöffnet. Die Gäste erwartete ein schön geschmücktes Fenster, passend zum schönen Adventslied „Wieder kommen wir zusammen“, das wir mit allen Schülerinnen und Schülern in der Vorweihnachtszeit gesungen haben. Trotz Sturm und schlechtem Wetter machten sich viele Kinder mit ihren Eltern auf den Weg, um das Fenster und ein kleines Rahmenprogramm zu bestaunen.

Vor dem Nachhauseweg gab es heißen Kinderpunsch zum Aufwärmen und türkische Leckereien zur Stärkung.
Bis ins neue Jahr hinein können Sie unser Fenster (sowie auch alle Fenster der anderen Gastgeber) bei einem Spaziergang bewundern.
Weitere Informationen unter www.MauNieWei.de



Lebendiger_Adventskalender_Photo_Christoph_Stein

Karneval
Stacks Image 4846


Als „Grundschule im Veedel“ nehmen wir in jedem Jahr mit einer Fußgruppe am Mauenheimer Karnevalszug teil.

Es gibt eine Karnevals-AG, in der besonders karnevalsbegeisterte Eltern und Kinder gemeinsam das Motto bestimmen und die Karnevalskostüme gestalten.





Wir danken dem Verein "Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e.V." für die regelmäßige finanzielle Unterstützung unserer schulischen Aktivitäten im Bereich der Kölnischen Brauchtumspflege.


2009
Karneval 2009
2010
Karneval 2011
2011
Karneval 2010
2014
2010
2015
2015
2016
Karneval_2016
2017
2017

Karneval in der Schule

Karneval in der Schule


An Weiberfastnacht wird in den Klassen und mit der gesamten Schulgemeinde gefeiert.

Karneval in der Schule

Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
Karneval Zug in Mauenheim
Unsere Klassen


Unsere Klassen stellen sich vor.

Klassen

Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
Das Kollegium


Das Kollegium 2015/2016

GGS-Kollegium_2015


Die Rektorin, Frau Lang

Frau Lang



Der Hausmeister, Herr Klein

Herr Klein

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Verabschiedungen
Schulsozialarbeit
Schulsozialarbeit

Seit dem 15.2.2016 gibt es mich an der Grundschule Nibelungenstraße, die Schulsozialarbeiterin Miata Wappler.

Was mache ich hier?

Meine Tätigkeiten hier an der Schule finden in verschiedenen Bereichen statt. Unter anderem bin ich Ansprechpartnerin für Lehrer/Innen und das OGS-Personal und befinde mich mit den Mitarbeitern/Innen im Austausch.
Stacks Image 4460
Für die Schüler/Innen habe ich zu gegebener Zeit ein offenes Ohr. Wir sprechen über Ängste, Schulprobleme sowie Schwierigkeiten zu Hause und können Streitigkeiten klären. Jeder Jahrgang hat zwei zugewiesene Sprechstunden pro Woche, sodass jedem Kind die Möglichkeit gegeben ist mich aufzusuchen. Wer mich nicht direkt ansprechen möchte, aber dennoch Probleme, Wünsche oder Ideen hat, der kann auch einen Brief in den Kummerkasten vor meinem Büro werfen. Zudem werde ich immer wieder mal in der ein oder anderen Klasse hospitieren, spielerische Sozialtrainings (Gruppendynamik, Klassenzusammenhalt, Soziale Kompetenzen) durchführen oder Klassengespräche zu ausgewählten Themen (Mobbing, Grenzüberschreitungen etc.) anbieten. In den Ferien biete ich den Kindern verschiedene Projekte an.

Selbstverständlich sind auch alle interessierten Eltern herzlich willkommen. Sie können telefonisch einen individuellen Termin mit mir vereinbaren. Eltern können hier:
  • -Beratung und Unterstützung bei der Antragstellung zum Bildungs- und Teilhabegesetz Einschulungshilfe, Kölnpass und „Alle Kinder essen mit“ erhalten
  • -etwas über die im Sozialraum ansässigen Vereine, Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen etc. in Erfahrung bringen
  • -geeignete Hilfen vermittelt bekommen und bei Wunsch zum Erstgespräch begleitet werden
  • -Erziehungsberatung in Anspruch nehmen
  • -Eigene Themen mitbringen, sowie Wünsche und Ideen

Stacks Image 4422
Was gibt es hier?

Vor meinem Büro liegen Zeitschriften, Flyer usw. zur kostenlosen Mitnahme aus. Zudem werden interessante Informationen (Sprachkurse, Aktionen etc.) an der Pinnwand neben dem Büro ausgehängt. Auch in meinem Büro liegen einige Flyer zu speziellen Themen aus.

Stacks Image 4430



Wo findet man mich?

Mein Büro hat die Raumnummer A 002. Nehmen Sie bitte die rote Eingangstüre gegenüber von der roten Türe, durch die man ins Sekretariat gelangt.

Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
Stacks Image 4450
Wie und wann kann man mich erreichen?

Meine Kernarbeitszeiten sind von Mo – Do von 8.00 – 16.00 und Fr von 8.00 – 14.00 Uhr.
Da ich nicht immer in der Schule oder im Büro bin, bitte ich um telefonische Terminabsprache.

Tel: (0221) 222161131- 0157 38443938

E-Mail

Schülerparlament
Stacks Image 4037
Kinder machen Politik!

Seit dem Schuljahr 2014/2015 tagt an unserer Schule ein Schülerparlament, das den Kindern eine aktive Mitgestaltung des Schullebens ermöglicht und demokratisches Lernen fördert.

Das Schülerparlament setzt sich aus zwei Klassensprechern jeder Klasse zusammen, die am Anfang des Schuljahres gewählt werden. Im Austausch mit den Vertretern der anderen Klassen lernen sie, gemeinsam nach Lösungen zu suchen und Entscheidungen zu treffen.

Alle Schülerinnen und Schüler können Wünsche und Anregungen notieren und in einen Briefkasten werfen oder den Klassensprechern direkt mitteilen. Darauf aufbauend beratschlagen die Kinder zweimal im Monat gemeinsam mit einer Lehrerin über aktuelle Themen wie Schulregeln oder Schulhofgestaltung und machen Verbesserungsvorschläge.

Die Ergebnisse aus dem Schülerparlament stellen die Vertreter anschließend ihren Klassen vor.

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Rund ums Lesen
Regeln für das Bücherbüdchen
_DSC2244
Stacks Image 3978


  • Aus diesem Bücherbüdchen kannst du dir zu jeder Zeit ein Buch herausnehmen.
  • Du musst niemanden darum fragen.
  • Nimm dir ein Buch, das du gerne lesen möchtest.
  • Wenn du es gelesen hast,
  • kannst du es zurückbringen. Musst du aber nicht.
  • Du kannst aber auch ein anderes Buch dazustellen, von dem du denkst, dass ein anderes Kind es gerne lesen würde.
  • Dann sind immer genug Bücher für alle da.


Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Bücherbüdchen-Tausch
Stacks Image 6367
Am 29.09.15 waren wir sehr überrascht. Unser Bücherbüdchen war fast komplett geräumt. Gut, dass wir für heute eine neue Sammelaktion geplant hatten. Unsere Bücherbüdchenpatin Frau Bacher hatte extra für diese Aktion eine eigene, kleine Geschichte zum Lesen geschrieben. Um 9 Uhr lauschten alle Kinder gespannt, als Frau Bacher die Geschichte vorlas. Danach kamen alle Klassen nacheinander zum Bücherbüdchen und füllten es mit Büchern, die sie von zu Hause mitgebracht hatten. Kurz vor der Pause war es komplett gefüllt und viele Kinder rannten auf den Pausenhof, um sich schnell eines der neuen Bücher zu sichern. Dabei machten sie es sich auf der neuen Rundbank bequem.
Vielen Dank an den Förderverein. Nun ist es beim Lesen richtig gemütlich!

Und nach der Pause: War das Bücherbüdchen wieder leer gefegt.
Aber: Das zeugt von vielen Leseratten in unserer Schule und einer erfolgreichen Aktion!

Ein großes Dankeschön an Frau Bacher von allen Leseratten der GGS Nibelungenstraße

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
  • Stacks Image 6376
  • Stacks Image 6377
  • Stacks Image 6378
  • Stacks Image 6379
  • Stacks Image 6380
  • Stacks Image 6381
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Schulbücherei
Stacks Image 6192
Die Schülerbücherei

In der Bücherei der GGS Nibelungenstraße befinden sich ca. 700 Bücher. Die Bücherei hat in einem breit gefächerten Angebot für jedes Schulkind etwas zu bieten:

-Sachbücher,
-Kinderbücher,
-Erstlesebücher,
-Fußballgeschichten,
-Detektivgeschichten,
-Gruselgeschichten,
-Pferdegeschichten,
-Weihnachtsgeschichten,
-Bücher in englischer Sprache,
-Bücher in 2 Sprachen (türkisch, deutsch)

Die Finanzierung erfolgte bisher durch Spenden der Sparkasse Köln-Bonn, den Förderverein der GGS Nibelungenstraße, Einnahmen aus der Gebühr für den Leseausweis (2 € für die gesamte Grundschulzeit) und aus Buchspenden.

Die Verwaltung der Bücherei wird durch das Kollegium gewährleistet. Die Ausleihe erfolgt durch die Eltern.

Bücherregal mit Kölscher Literatur

GEDC0112

READ LOCAL FÜR PÄNZ

Die Kölner Autorin Christina Bacher weiht in der Bibliothek der GGS Nibelungenstraße ein Regal von Kölner Kinder- und Jugendbuchautor/innen ein.

Am 7. Mai 2015 ab 10.15 Uhr weiht die Kölner Kinderbuchautorin
Christina Bacher im Rahmen einer Lesung aus ihrem neuen Krimi
„Hai-Alarm“ in der Schulbibliothek der GGS Nibelungenstraße ein neues Regal ein, das komplett aus Büchern von Kölner Kinder- und Jugendbuchautoren besteht. „Das Pilotprojekt wird hoffentlich Schule machen“, sagt die Schriftstellerin aus Nippes, deren Aufruf nach einer Bücherspende viele Autorenkollegen gefolgt sind.

Die Bücher mit der Signatur „KÖ“ stehen für eine neue Idee, jungen Lesern Literatur nahe zu bringen: Wie bereits bei der alljährlichen HEIMSPIEL-Aktion am 20. November, wenn mehr als 50 Kölner Kinder- und Jugendbuchautorinnen gleichzeitig in Kölner Schulen lesen, lernen die Grundschüler nun nicht nur die aktuellen Bücher von Autoren wie Annette Neubauer, Arzu Gürz, Gerlis Zillgens, Rüdiger Bertram oder auch Frank Maria Reifenberg kennen, sondern erfahren dabei, dass sie quasi um die Ecke wohnen. „Für die Kinder gibt es spätestens dann einen Aha-Effekt, wenn diese Autorinnen und Autoren früher oder später auch mal in der Schule zu einer Lesung kommen“, freut sich Bacher über die Offenheit der Schule, diese Idee in die Tat umzusetzen. „Und für uns wäre es natürlich schön, wenn unsere Bücher mit der Zeit in den Kanon der Kölner Schulbibliotheken aufgenommen würden. Bei mehr als 70 heimischen Autoren besteht an Themenvielfalt jedenfalls kein Mangel.“

  • Stacks Image 5700
  • Stacks Image 5701
  • Stacks Image 5702
  • Stacks Image 5703
  • Stacks Image 5704
  • Stacks Image 5705
  • Stacks Image 5706
„Neben Aktionen wie der Lese-AG und dem Bücherbüdchen auf dem Schulhof ist die Schulbibliothek ein weiteres wichtiges Angebot, unsere Kinder ans Lesen heranzuführen“, freut sich Schulleiterin Karin Lang über die Initiative.


Christina Bacher schreibt seit vielen Jahren Ratekrimis und Bücher für Jugendliche. Sie ist Mitjurorin des Schreibwettbewerbs Kölsche Literatur Pänz und Mitglied der Mörderischen Schwestern sowie der Autorenvereinigungen SYNDIKAT. Sie lebt mit ihrer Familie in Mauenheim. Mit „Hai-Alarm“ hat sie gerade den sechsten Band ihrer Kinderkrimireihe im Emons-Verlag veröffentlicht.
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Bücher-Tausch-Aktion
Bücherbude


Viel Spaß hatten am 10.03.15 die Kinder unserer Schule beim Tauschen von Büchern. Vorausgegangen war eine große Sammelaktion für die Bücherbude, die auch von Kölner Kinder- und Jugendbuchautoren und dem Buchladen Neusser Straße unterstützt worden war. Die nagelneuen Bücher wanderten in die Schulbücherei, dafür wurden dort "alte" Bücher aussortiert und getauscht. Gemeinsam mit den ausrangierten Werken aus den Privathaushalten ist das Bücherbüdchen nun wieder schön gefüllt.

Ein riesiges "Dankeschön" gilt Frau Bacher, die als Patin des Bücherbüdchens immer wieder tolle Ideen zum Lesen hat;  den "Büchereimüttern", die uns tatkräftig unterstützt haben; den Kölner Kinderbuchautoren und der Buchhandlung Neusserstrasse, die uns durch ihre Bücherspenden ermöglicht haben, ein neues 'Kölner-Kinderbuchautoren-Regal' in der Schulbibliothek zu eröffnen- und natürlich allen Kindern, die durch ihre vielen Bücher und ihre Lust zum Lesen ein tolles Signal zur Leseförderung setzen!
Buücherbude




Tauschaktion
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Büchertauschtag zum Welttag des Buches
Am 23.April wird weltweit der Tag des Buches begangen.

Die Nibelungenschule nahm dies zum Anlass mal wieder ihre Offene Bücherbude ins Gespräch zu bringen.

Auch, wenn die erste Reaktion auf den Aufruf etwas mau war, war die Tauschaktion in der zweiten Pause schließlich ein voller Erfolg.

Neben den Bücherbuden-Paten Walter Klein und Christina Bacher waren alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen zu der bunten Bude gekommen, um Bücher zum Tausch anzubieten. Mehr als 100 Bücher wechselten den Besitzer, am Ende wurde der Bücherschrank frisch geputzt und zur Feier des Tages schön dekoriert – mit den restlichen Werken bestückt.

Buechertauschtag
Besonderes Highlight an diesem Tag war schließlich die "Vorleseaktion" von Julian und Bejna aus der vierten Klasse: Die beiden Preisträger des Wettbewerbs "Kölsche Literatur Pänz" boten eine Lesung der prämierten Geschichten in allen Klassen an. 

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Offener Bücherschrank
Lesen ist für alle da

Stacks Image 4444
Am 29.10.2012 wurde an der GGS Nibelungenschule ein Offener Bücherschrank eröffnet, für den jede Klasse vorab Bücher aus Privathaushalten gesammelt hat. Bei Startschuss fasste die hölzerne Bücherbude mehr als 200 Bücher, viele Kinder fanden bereits am ersten Tag ein Buch, das sie mit nach Hause nehmen wollten. Manche stellten es kurze Zeit später wieder ein, weil sie es bereits ausgelesen hatten oder lieber gegen einen anderen Titel tauschen wollten. Das System der Offenen Bücherschränke, die in vielen Städten an öffentlichen Plätzen schon gang und gäbe sind und sogar am Ausgang von IKEA ihren festen Platz haben, ist eigentlich ganz einfach: Jeder kann sich ein Buch herausnehmen und behalten. Super wäre es natürlich, wenn er auch mal ein anderes Buch wieder einstellt. Nach der Eröffnungsrede von Schulleiterin Karin Lang schmetterten die Kinder das Lied „Alle Kinder lernen lesen“, woraufhin die feierliche Übergabe der Schlüssel des Bücherbüdchens an Hausmeister Walter Klein und Kinderbuchautorin und Bücherbudenpatin Christina Bacher, die gleichzeitig auch Schülermutter ist, erfolgte. Im Hintergrund räumten die Vertreter der Softwarefirma Cologne Intelligence die Bücherspenden in die bunte Bude, wohlwissend, dass ohne den Einsatz von Materialien und Manpower im Rahmen eines Freiwilligentags dieses Projekt nie so schnell hätte verwirklicht werden können. Seitdem heißt es „Bücher sind für alle da“ – ein Motto, das sicher einiges in Kinderköpfen bewegen kann. Außer nachts steht die Bücherbude jedenfalls allen zur freien Verfügung ...

Buecherschrank

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Kölsche Literatur Pänz
Kölsche Literatur- Pänz 2014


In diesem Schuljahr nahm die Klasse 4b mit Frau Albishausen erfolgreich
Literaturwettbewerb Kölsche Literatur- Pänz teil.

Das Motto des Wettbewerbs war in diesem Jahr:
Tierisch Kölsch- von unheimlichen und heimischen Tieren.

Die Kinder mussten eine Geschichte schreiben, die in Köln spielt und deren Hauptperson ein Tier ist.

Der Wettbewerb startete am 1.2. 2014 und bis zum 1.04.2014 mussten die Geschichten per E-Mail an die Jury geschickt werden.

Nach einigen Wochen des Planens, Aufschreibens, Überarbeitens und Abtippen wurden die Geschichten mit Erfolg eingereicht.
Insgesamt nahmen 45 Schulklassen mit 800 eingereichten Geschichten an diesem Wettbewerb teil !

Die Geschichten von Antonia Alevras ( Ein tolles Geburtstagsgeschenk ) und Lukas Baraczweski ( Mein unheimlicher neuer Freund ) sind zwei der insgesamt 24 Siegergeschichten !!! Und nicht nur das, auch unter die letzten 50 Geschichten kamen noch 5 weitere Kinder aus der Klasse.

Am 14.06.2014 fand im Kölner Zoo die feierliche Siegerehrung der 24 Siegergeschichten statt.
Die Siegergeschichten wurden in dem Buch Kölsche Literatur – Pänz 2014 im Mauersegler- Verlag veröffentlicht. Das Buch kann man kaufen oder sich in unserer Bücherei ausleihen.

Wenn ihr wollt, könnt ihr euch die Siegergeschichten durchlesen. Viel Spaß !





fonts-icon2
Antonia Alevras

fonts-icon2
Lukas Baraczweski

  • Stacks Image 4110
  • Stacks Image 4112
  • Stacks Image 4113
  • Stacks Image 4114
  • Stacks Image 4115
  • Stacks Image 4116
  • Stacks Image 4117
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Coole Lesejungs
Im Land der coolen Lesejungs

Stacks Image 4526
Nicht erst seit den PISA-Studien weiß man, dass Mädchen der Kulturtechnik Lesen mehr Spaß und Freude zusprechen als Jungen.

Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass der Leistungsvorsprung von Mädchen teilweise auf deren Motivation beim Lesen zurückzuführen ist.

Aus diesem Gründen entstand die Jungenlesegruppe „Im Land der coolen Lesejungs“, die sich zweimal wöchentlich trifft, um gemeinsam zu lesen  und sich darüber auszutauschen.

Das Interesse der Jungen steht hier im Vordergrund: Lesen und Sport wird verbunden, Besuche der Buchhandlung Blücherstraße, handelnde Auseinandersetzung mit Büchern, Leseväter, Lesekumpels, selbstbestimmte Bücherauswahl und natürlich der direkte Austausch mit weiteren Jungen.

„Endlich mal eine Gruppe nur für Jungen und Väter. Sie sind das einzige Mädchen. Das ist toll. Die mädchenfreie Zone!“

Ansprechpartner: Frau Jung, Lehrerin



Lese-Tipps für die Eltern:

1.
Das Vorbild beim Lesen und Ihre Einstellung dazu ist sehr wichtig: Versuchen Sie positiv über Lesen zu sprechen und vermitteln Sie Ihrem Kind eine Freude am Lesen. Bei Jungen ist es wichtig, dass auch der Vater dem Lesen einen wichtigen Stellenwert zuspricht. Versuchen Sie Ihrem Sohn ein Lesevorbild zu sein.

2.
Lesen Sie Ihrem Sohn regelmäßig vor und sprechen sie gemeinsam darüber. Auch hier ist es wichtig, dass der Vater zum Buche greift.

3.
Zwingen Sie Ihren Sohn nicht zum Lesen, sondern versuchen Sie ihn durch anregende Impulse (Bilder, Hörbücher, Gespräche) zum Lesen zu motivieren. Lesen darf nicht als Strafe oder Zwang empfunden werden. Verbindet Ihr Sohn Freude mit dem Lesen wird er öfter zum Buch greifen. Das wiederum kommt der Lesekompetenz zu Gute.

4.
Um eine Lesemotivation aufzubauen, sollten Sie die Interessen Ihres Sohnes einbeziehen. Lassen Sie ihn beim nächsten Kauf das Buch auswählen, auch wenn es nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Nur dann bekommt Ihr Sohn Lust auf das Lesen. Denn: Nicht was Ihr Sohn liest ist wichtig, sondern dass er es tut.

5.
Bieten Sie Ihrem Sohn auch andere Medien an (Hörbücher, Film zum Buch etc.) und stoppen Sie an einer Stelle. Dadurch wird Spannung aufgebaut und Ihr Sohn wird aus Interesse das Ende über das Buch erschließen.

6.
Achten Sie auf die Interessen Ihres Sohnes. Liebt Ihr Sohn Sport, verbinden Sie ihn mit Lesen. Als Vater können Sie prima mit Ihrem Sohn auf dem Fußballplatz 10 Minuten Fußball spielen und danach 10 Minuten „Die wilden Fußballkerle“ lesen. Der Bewegungsdrang Ihres Sohnes wird gestillt. Wichtig ist, dass auch Sie ein Buch dabei haben oder gemeinsam lesen.

7.
Wechseln Sie sich beim Vorlesen ab. Erst lesen Sie 2 Seiten, dann Ihr Sohn.

8.
Besuchen Sie mit Ihrem Sohn die Stadtbibliothek und lassen Sie einen Ausweis ausstellen. Wenn Sie Ihrem Sohn erklären, wo er passende Bücher findet, wird er öfter darauf zurückgreifen. In der Zentralbibliothek finden oft günstige Autorenlesungen  statt. Sehr beliebt ist „Fang den Bösen “- eine interaktive Mitrate-Show für Kinder.

9.
Verbinden Sie Ausflüge mit dem Lesen: Schauen Sie vor oder nach einem Besuch im Zoo gemeinsam ein Buch über Tiere an. Dadurch kann Ihr Sohn beim Lesen sein Vorwissen mit einbringen oder lernt, aus Büchern Informationen zu ziehen. Vor allem die von Jungen geliebten Sachbücher lassen sich hier gut einsetzen.

10.
Das Lesen zwischen 8 und 13 Jahren ist besonders wichtig, da sich zu dieser Zeit am stärksten die Lesefähigkeit und damit verbunden die Lesemotivation entwickelt.
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Vorlesetag 2015

vorlesetag_logo_2x


Am Freitag, dem 20.11.2015, fand zum 12. Mal der `Bundesweite Vorlesetag´ statt.

Auf Anregung unserer Schülermutter, Frau Müller-Siepen, nahm in diesem Jahr erstmalig auch unsere Schule teil.
In der 3. Stunde war für alle Klassen `Vorlesezeit´ d.h. in jede Klasse kam eine Vorleserin oder ein Vorleser und las den Kindern aus einem Buch vor.
Wir hoffen, dass sich auch im kommenden Jahr wieder freiwillige Vorleser finden, so dass wir diese  gelungene Aktion wiederholen können.

Vielen Dank an alle Beteiligten!
Vorlesewettbewerb
Vorlesewettbewerb

Am Freitag, den 24. April 2015 fand unser jährlicher schulinterner Schulvorlesewettbewerb statt.

In diesem Jahr nahmen die Kinder der Jahrgangsstufen 1-3 statt.
(Eine der beiden 4. Klassen befand sich auf Klassenfahrt, so dass die beiden 4. Klassen zu einem späteren Zeitpunkt vorlesen werden.)

Die teilnehmenden Kinder lasen der dreiköpfigen Jury jahrgangsvergleichend 3 Minuten aus einem selbst ausgewählten Buch vor. Anschließend mussten die Kinder ihre Lesefähigkeit an einem unbekannten Text unter Beweis stellen.
Alle Schüler  und Schülerinnen haben das mit Bravour geschafft und erhielten als Anerkennung eine Urkunde und ein Lesezeichen.
Die Hauptgewinner: 1. Klasse: Lisbeth, 2. Klasse: Mina, 3. Klasse: Yusuf  erhielten zusätzlich noch einen Büchergutschein.

Herzlichen Dank allen Kindern, die mitgemacht haben!

Wir freuen uns schon auf den nächsten Vorlesewettbewerb!

Vorlesewettbewerb_2015-007

Vorlesewettbewerb_2015-008

Vorlesewettbewerb_2015-010

Vorlesewettbewerb_2015-009

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Leseprojekt für Jungen


Vier Studentinnen der Uni Köln haben Ende Februar mit Ihrem Seminarleiter und Schriftsteller Herrn Frank Maria Reifenberg ein Leseprojekt mit den Jungen der Klasse 4a durchgeführt.

Dabei gingen die Jungen auf Meteoritenjagd. Ausgehend von der Buchreihe “60 Sekunden“ von F.M. Reifenberg lösten sie verschiedene Aufgaben. In der Bücherei arbeiteten die Jungen zu zweit als Lesepartner und Lesetrainer. Anschließend ging es auf dem Schulhof zur Suche nach echten Meteoritenstücken.
Alle Jungen waren begeistert und lesen jetzt sehr motiviert, unter anderem die Bücher, die der Klasse vom Projektteam geschenkt wurden.

Vielen Dank für das gelungene Projekt!
  • Stacks Image 5564
  • Stacks Image 5565
  • Stacks Image 5566
  • Stacks Image 5567
  • Stacks Image 5568
  • Stacks Image 5569
  • Stacks Image 5570
  • Stacks Image 5571
  • Stacks Image 5572
  • Stacks Image 5573
  • Stacks Image 5574
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Rucksack Projekt
Das Rucksack-Projekt an der GGS Nibelungenstraße

Stacks Image 4645
Einmal in der Woche trifft sich bei uns an der Schule eine Gruppe von türkischen Müttern, um „zu lernen“. Ihre Kinder besuchen das erste oder zweite Schuljahr. 

Zusammen mit Frau Barlas, der so genannten Elternbegleiterin, werden Themen bearbeitet, die die Kinder im Unterricht, beispielsweise im Sachunterricht, auch behandeln.

Das Besondere daran ist, dass die Themen auf Türkisch vermittelt werden.  So können die Mütter, obwohl sie oft wenig Deutsch sprechen oder es sich nicht zutrauen, trotzdem mit ihren Kindern für die Schule arbeiten und sind am Bildungsprozess ihrer Kinder beteiligt.

Durch die Stadtteilmutter, die selber jede Woche fortgebildet wird, wird den Müttern ebenfalls ein Mutter-Kind-Programm für zu Hause vermittelt. Hierin sind z.B. Vorschläge für gemeinsame Aktivitäten, Erzählanlässe, Lernspiele oder Übungen zum Deutschlernen enthalten.

Die GGS Nibelungenstraße ist eine von 10 Schulen, die an dem Rucksack-Projekt beteiligt sind.

Ziel des Projektes ist die Integration sowie eine Verbesserung der Sprach- und Kommunikationskompetenz von Kindern mit türkischem Migrationshintergrund.

Entwickelt und gefördert wurde das Projekt von der RAA

Rucksack_Projekt_017



Rucksack_Projekt_015







Rucksack_Projekt_019

Rucksack_Projekt_018

Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Pausenspiele



Aktive Elternmitarbeit zur Prävention von Gewalt auf dem Schulhof.
“Aktion Pausenspiele” 

kind_106

Inhalt:
Den Kindern der Gemeinschaftsgrundschule Nibelungenstraße wird täglich in der großen Pause von Eltern ein spielerisches Bewegungsangebot gemacht:
  • Fangspiele (z.B. Fischer, wie tief ist das Wasser? Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?)
  • Reaktionsspiele (z.B. Feuer, Wasser, Blitz; Ochs am Berg)
  • Geschicklichkeitsspiele (z.B. Seilchenspringen; Gummitwist).
Leider kommt es - nicht zuletzt aufgrund stark beengter räumlicher Verhältnisse auf dem Schulhof- häufig zu Beschimpfungen, Rempeleien, gelegentlich auch Raufereien mit Verletzungen. Wir wollen die Kinder mit einfachen Bewegungsspielen vertraut machen, damit sie ihren natürlichen Bewegungsdrang auf ungefährliche Weise ausleben können und auf längere Sicht in die Lage versetzt werden, ihre Schulpause selbst konstruktiv zu gestalten.

Die wenigen nötigen Materialien (z.B. Gummibänder, Seilchen, Tafelkreide,) werden vom Förderverein finanziert.


Erfolg:

Die Aktion hat bereits in mehrfacher Hinsicht Wirkung gezeigt:

  • Die Schülerinnen und Schüler beteiligten sich von Anfang an begeistert und zahlreich. Auch Schulneulinge nehmen gerne teil. Im Laufe der Zeit haben die Kinder einige der angebotenen Spiele aufgegriffen und führen sie nun in Eigenregie durch (z.B. Seilchenspringen, Gummitwist, diverse Fangspiele).
  • Die Eltern haben große Freude daran, dass die Kinder auf ihre Angebote eingehen; die Kinder sind offensichtlich dankbar dafür, sie sprechen zum Beispiel die Mütter häufig auf der Straße freundlich an.
  • Die Lehrer empfinden die Aktion als Entlastung für ihre Pausenaufsicht.
  • Aggressives Verhalten ist seltener geworden.

Fazit:

Bei minimalem personellen und finanziellen Aufwand kann das Lebensumfeld Schule im Stadtteil Mauenheim durch regelmäßig von Eltern angebotene Pausenspiele verbessert werden. Dies dürfte sich auch positiv auf das Lernklima auswirken. Wir hoffen, daß wir auch in den nächsten Jahren genügend Ehrenamtliche finden, die diese Aktion weiterführen. Interessierte Eltern, die sich an den Pausenspielen beteiligen wollen, können gerne Kontakt mit der Schulleitung aufnehmen.
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.